Montag, 27. November 2017

Dr,Girish Kulkarni

Girish Kulkarni wuchs in einer Mittelklasse Familie in Ahmednagar auf, wo er liebevoll erzogen wurde.Seine Eltern unterstützten ihn in all seinem Handeln. Im Alter von 8 Jahren kam er in eine Akademische Schule und er mochte Mathematik und Englisch sehr gerne Diese Klassen fanden an verschiedenen Orten statt ,das hieß..wenn der Mathematik Unterricht zu Ende war,rannten alle Schüler aus den Gebäuden,um in die nächste Englisch Klasse es zu schaffen,die 1 km vom Mathematikunterricht statt stand. Diese Logik mit dem Hin -und her rennen demonstrierte in ihm und er suchte einen kürzeren Weg.Dieser führte durch die Rotlicht Millieus von Ahmednagar. Eigentlich ist der dieser Bereich für Kinder verboten,aber der junge Girish sah keinen Grund dafür nicht dort durch zu gehen.Durch die Abkürzung stand er meist als erster vor der nächsten Klasse.
Durch das wandern der engen Gassen sah auch Girish regelmäßig junge Mädchen welche in seinem Alter waren,draußen vor den Bordellen sitzen.Dort mussten sie ihre Körper an die höchst bietende Freier verkaufen Sogar in diesem jungen Alter hatte die Ungerechtigkeit so zugeschlagen,welche einen tiefen Eindruck auf Girish hinterließ,
Er schätzte sein eigenes Glück, das er in die Schule gehen konnte,täglich etwas zu essen bekam und liebende Eltern hatte,die ihn vor allem Übel schützten ,als wie diese Mädchen die jeden Tag mit Gewalt konfrontiert wurden. Er fragte es sich ständig und sah die volle Wirkung ihres Elends, als er eines Tages miterlebte,wie ein nacktes Kind geschlagen und gequält wurde und man schließlich Chillies auf ihre Genitalien zerrieb. War es Ihr Verbrechen? Sie hatte Syphilis und konnte nicht mehr arbeiten. Der junge Girish fühlte sich ohnmächtig zu helfen und seine Unfähigkeit einzugreifen, verfolgte ihn bis in das frühe Erwachsenenalter
Als Girish aufs College kam, machte er sich viele Freunde, darunter auch eine junge Frau,der es peinlich war ihn zu Hause einzuladen,denn ihre Heimat war das Rotlicht Bezirk. Als sie endlich Girish erlaubte sie zu besuchen, fand er ihre 15-jährige Schwester und Mutter in ihren 40er Jahren, die beide als weibliche Sexarbeiterin neben ihrer 70-jährigen Großmutter beschäftigt waren, die auch ihre Dienste für den Preis einer Tasse Tee verkaufte Wieder wusste Girish nicht, wie er helfen konnte.
Der Beitritt zur Jugendorganisationen mit ihren Slogans, die Welt zu verändern, schien nicht die direkte Handlung zu sein, die er für nötig hielt. Die Erkenntnis, dass seine eigene Zeit und Ressourcen begrenzt waren, aber auch sein Gewissen erleichtern wollten, beschloss er, global zu denken, aber lokal zu handeln.
Angespornt durch die gandhianische Philosophie, den ärmsten Menschen in der Gesellschaft zu dienen und die Ungerechtigkeit einer Gemeinschaft zu erörtern, die in die Sexualarbeit gezwungen wurde, einfach wegen ihres sozialen Status, dachte er: "Wie kann ich das Leben von mindestens wenigen Menschen ändern?" Er näherte sich einigen Sex-Arbeiterinnen und fragte , wie er helfen könnte und sie sagten: "Nehmen Sie unsere Kinder". So tauchte Girish jeden Tag auf, um zwei Kinder abzuholen und sie in einen Park zu bringen, er kaufte Snacks, erzählte ihnen Geschichten oder brachte ihnen bei, wie man Fahrrad fährt. Sein Wort verbreitete sich sehr schnell und innerhalb von vier Monaten unterhielt er 80 Kinder.
In seiner einfachen Handlung ermutigte er die Kinder ihre Mütter zu respektieren, indem sie ihre Füße jeden Tag in Dankbarkeit streicheln und sammelte von Hochzeitsfeiern Essen um diese zu verteilen an diejenigen, die nicht Geld verdienen und hungern müssten. Damit verdiente er sich langsam das Vertrauen der Frauen . Mit wenigen oder keinen Rechten wurde er gesellschaftlich akzeptiert das Männer durch die Rotlicht Gebiete gingen, um die Frauen dort beiläufig zu tappen und zu belästigen. Als eine Frau zur Polizei ging, um eine Belästigung zu melden, wurde sie beraubt und vergewaltigt anstatt zu helfen. Die Sex-Arbeiterinnen, angetrieben durch den Einfluss von Girish, sammelten sich  und marschierten gegen die Polizei. Die schuldigen Parteien wurden verlegt und bestraft und zum ersten Mal hatten die Sexarbeiterinnen den Mut zu sprechen.Seitdem kämpfen Girish und diese Frauen für das Recht auf Anerkennung und Respekt.
Im Jahr 1989, gründete Girish “Snehalaya”. Er bestand darauf, dass drei der Sexarbeiter- Arbeiter (Treuhänder) werden, Coaching und Beratung sollen ihre neue Rollen werden. (Obwohl die ursprünglichen und nachfolgenden Treuhänder seitdem an HIV-bedingten Krankheiten gestorben sind, hat Snehalaya immer mindestens zwei SexarbeiterInnen gepflegt, um ihre Gemeinschaft auf höchstem Niveau unserer Organisation zu vertreten.)

Als HIV und AIDS anfing die Gemeinschaft zu verwüsten, richtete Girish ein Death with Dignity-Programm ein, ein paar Pausenhütten und ein Fahrrad, das an einen Wagen angeschlossen war, der für einige der ersten AIDS-Unfälle Indiens palliativ sorgt.

Die Maßnahmen von Girish vor fast zwei Jahrzehnten beweisen, dass kleine Aktionen einen großen Einfluss haben können. Heute arbeitet Snehalaya in über 17 Projekte, von denen über 100.000 Menschen sich entschieden haben, unzähligen Leben zu retten und den Menschen, die von der Gesellschaft marginalisiert werden, Würde zurückgeben.


Samstag, 25. November 2017

Einweihung des neuen Snehankur Adoptionscenter






Dienstag, 17. Oktober 2017

Snehalaya-Rehabilitationskomplexes

 Kinder des Snehalaya-Rehabilitationskomplexes in Diposawa genießen Diwali jedes Jahr anders, und vor kurzem waren die Studenten des Manipalayad-Pakets mit Diwali zufrieden. Einige der Höhepunkte davon.










Diwali Celebration

Heute organisierte Snehalaya English Medium School ein  Diwali Celebration mit Studenten. Shoba Kale  Polizeibeamtin von M.I.D.C. Polizeistation war Hauptgast des Programms.






Verteilung von Broschüren

Heute organisiert Snehadhar Helpline Ahmednagar Aktivitäten in Kedgaon (devi) ahmednagar und öffentlichen Bereich von Kedgaon und verteilen die Broschüren.







Dienstag, 26. September 2017

Einladung

Einladung zur Eröffnungszeremonie des Landwirtschaftsausbildungszentrums mit neuen Räumlichkeiten in Anwesenheit von Hon. Vinay Sahasrabuddhe, Popatrao Pawar.
Die Einweihung der gut ausgestatteten neuen Räumlichkeiten des Advanced Agriculture Technology Centers von Snehalaya und der Syngenta Foundation (Indien) findet am Mittwoch, 27. September 2017 um 11.30 Uhr im Islak Village (Dist. Ahmednagar) statt. Snehalayas Rajeev Gujjar, Sanjay Gugale und Anil Gawde informierten Hon. Vinay Sahasrabudhe (National Vice-President-BJP), Prakash Apte (Präsidentin -Syngenta Foundation India), Popatrao Pawar (Exekutivpräsident - Ideologieausschuss, Maharashtra-Staat), BT Sheshadri (Senior Advisor - Syngenta Foundation India) um den Anlass zu feiern. Mahesh Markad fügte hinzu, dass dieses Projekt eine neue Hoffnung für die Familien der Dürre-anfälligen Bauern in der Familie sein wird.
Herr Gujar sagte, dass der Zustand der Landwirtschaft und der Landwirtschaft im Land ein Thema von ernster Besorgnis für alle ist. Vor dem Hintergrund der Großen Depression in Indien ist der Industriesektor, der die prestigeträchtige und nachhaltige Beschäftigung findet, eine Herausforderung für junge Menschen. Wenn wir diesen Hinweis im Auge behalten, finden wir einen neuen Weg zur Nachhaltigkeit. Der 45-tägige Vollzeit-Wohnkurs, der von den Zentralinstituten für ländliche Entwicklung und Panchyati Raj von der Zentralregierung in Zusammenarbeit mit Syngenta gesponsert wurde, wurde erfolgreich für das letzte Jahr in Snehalaya durchgeführt, um Beschäftigung und Geschäftsmöglichkeiten für den ländlichen Raum zu schaffen. Jugend auf dem Gebiet der Landwirtschaft. Dieser Kurs wurde als ATA (Agricultue Technology Assistant) bezeichnet. Herr Gugale sagte, dass die ländliche Jugend ermutigt worden sei, berufliche Fähigkeiten in der Landwirtschaft zu entwickeln, um die Beschäftigung zu sichern und auch die moderne Agrartechnik für eine bessere Erträge zu nutzen. Ein neues und gut ausgestattetes Gebäude des Advanced Agriculture Training Centers bietet Mittel, um dem Prozess der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung eine revolutionäre Richtung zu geben. Alle Studierenden des Vorjahres, die diesen Kurs absolviert haben, waren erfolgreich bei der Suche nach Arbeitsplätzen und der Selbstständigkeit.
Für weitere Informationen zu diesem Thema, kontaktieren Sie 91111114591, 9604040068.

Sonntag, 24. September 2017

Nachrichten

 Überschrift: Freude am helfen ist unvergleichlich, die größte Zufriedenheit der Welt ist, den Bedürftigen zu helfen !!
Rede Überschrift: Pramila Ubale-In der Nähe 450 Studenten sind zu erziehen

Text: Nach Abschluss meiner Ausbildung habe ich für HIV-infizierte Kinder und ältere Menschen gearbeitet. Ich habe in den Slumgebieten der Stadt durch die Prerana Bahuudeshiya Sanstha gesehen. Ich begann die Erziehung an die Kinder von Vaidu vasti, madki vasti und so weiter . Zusammen mit dem begann ich denen zu helfen,eine Hochschulbildung zu verfolgen. Fast 450 Studenten sind ausgebildet. Die Situation der Senioren im Slumbereich ist sehr schlecht. Wir haben Kleider und Decken für diejenigen, die in Not sind.Nun wir planen eine Gesundheitskampagne.